Mein Angebot als Kindesvertreterin / Verfahrensbeiständin

- Ich setze mich dafür ein, dass der Kindeswille und die objektiven Interessen des Kindes (das "Kindeswohl") in
  gerichtlichen und behördlichen Verfahren angemessen eingebracht und berücksichtigt werden.

- Kinder und Jugendliche, die von einem behördlichen oder gerichtlichen Verfahren betroffen sind, informiere
  ich über ihre Rechte, den Ablauf des Verfahrens, und die Rollen der Beteiligten.

- Mit Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen führe ich Gespräche, welche ihrem Entwicklungsstand und der
  aktuellen Situation angemessen sind.

- Ich ermittle sorgfältig und umfassend ihren Willen und ihre Anliegen und unterstütze sie dabei, diesen Willen
  sichtbar zu machen und zu formulieren.

- Als Kindesvertretung bringe ich den Willen der Kinder und Jugendlichen im behördlichen oder gerichtlichen
  Verfahren. Es ist mir ein Anliegen, dass der Konflikt zwischen den Streitparteien nicht weiter eskaliert,
  sondern zu Lösungen beizutragen, die dem Kindeswohl dienen.
- Unabhängig von Behörden und Institutionen bin ich vollumfänglich den Kindern und Jugendlichen verpflichtet
  und vertrete ich ihre Sichtweisen, ihre Wünsche und ihre Bedürfnisse im laufenden Verfahren.

 

Meine Auftraggeber

Urteilsfähige Kinder (ab ca. 12 Jahren) können mich selber als Kindsvertretung anfragen und einsetzen, wenn sie direkt oder indirekt von einem Verfahren betroffen sind. Ich beantrage dann meine Einsetzung bei der Behörde oder beim Gericht.

 

Gerichte setzen mich in familienrechtlichen Verfahren als Kindesvertreterin ein, wenn die Eltern betreffend Obhut, Besuchsrecht oder Sorgerecht unterschiedliche Anträge stellen.

 

Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden setzen mich in Kindesschutzverfahren als Kindesvertreterin ein, wenn die Fremdplatzierung eines Kindes ansteht oder die Eltern bezüglich Obhut, Besuchsrecht oder Sorgerecht unterschiedliche Anträge stellen.